Erkundet historische Stätten im World Wonders Project

Donnerstag, 31. Mai 2012 | 14:33

Labels:

Berühmte historische und kulturelle Stätten auf der ganzen Welt haben mich immer fasziniert. Als Kind habe ich Lexika gewälzt, um Hausaufgabe über sie zu schreiben. Diese Stätten einmal selbst zu erkunden, blieb jedoch ein ferner Traum. Dank des neuen Google World Wonders Project rückt dieser Traum für Schüler und Menschen in aller Welt heute ein Stück näher.

Das World Wonders Project ermöglicht euch die Entdeckung einer Vielzahl von eingangs mehr als 100 historischen Stätten in 18 Ländern. Darunter Stonehenge, die Ausgrabungsstätten von Pompeji und die historischen Tempel von Kyoto. Neben von Menschen geschaffenen Stätten könnt ihr natürlich auch Naturschauplätze wie Australiens Shark Bay oder den Yosemite-Nationalpark in Kalifornien erkunden.

Um World Wonders zu verwirklichen, haben wir unsere Street-View-Technologie auf eine neue Ebene weiterentwickelt. Die meisten dieser historischen Stätten konnten nicht vom Auto aus aufgenommen werden. Daher haben wir mit Kameras ausgerüstete Trikes benutzt, um dicht genug heran zu radeln.

World Wonders umfasst 3D-Modelle und YouTube-Videos. Damit könnt ihr euch einen hervorragenden Überblick verschaffen und weitere Informationen über jede Stätten erkunden. Wir haben dabei mit einer Reihe an Organisationen zusammengearbeitet, beispielsweise mit der UNESCO, dem World Monuments Fund, Getty Images und Ourplace. Diese haben für das Projekt auch offizielle Informationen sowie Fotos für viele der Stätten beigesteuert.

Google World of Wonders Projekt - Bild von Stonehenge

Wir hoffen, dass World Wonders sich als wertvolle Bildungsressource für Schüler, Studenten und Wissenschaftler erweist. Eine Auswahl an Zusammenstellungen mit Lehrmaterial stellen wir auch zum Download für die Verwendung im Unterricht bereit. Und natürlich könnt ihr die Inhalte der Website auch mit Freunden teilen.

World Wonders ist Teil unseres Engagements, Kultur online zu bewahren und sie für jedermann zugänglich zu machen. Unter der Federführung des Google Cultural Institute haben wir hochauflösende Bilder der Schriftrollen vom Toten Meer veröffentlicht, die Archive berühmter Persönlichkeiten wie Nelson Mandela digitalisiert und präsentieren Tausende von Kunstwerke im Rahmen des Art Project.

Mehr über das Projekt erfahrt ihr in unseren neuem YouTube-Kanal. Oder ihr schaut euch gleich einmal unter www.google.com/worldwonders um.